Ostergruß

Ostern_2015

Wir wünschen allen frohe Ostern.

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Feuerwehr Namborn-Mitte (Hofeld – Mauschbach, Eisweiler, Furschweiler und Roschberg).

Neuer Löschbezirksführer

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 07.03.2020 stand die Neuwahl des Löschbezirkführers an. Notwendig wurde dies, da der bisherige Amtinhaber aus persönlichen und beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte. Er wird dem Löschbezirk weiterhin als aktives Mitglied erhalten bleiben.

Die anwesenden Mitglieder wählten den bisherigen Stellvertreter Martin Molter einstimmig zum neuen Löschbezirksführer.

Wir bedanken uns bei Matthias Schneiders für sein bisheriges Engagement und  die geleistete Arbeit.

Martin wünschen wir für sein neues Amt alles Gute und viel Erfolg.

Der ausführliche Bericht zur Jahreshauptversammlung folgt.

Gemeinschaftsübung TH – neue Geräte

Eine beachtliche Anzahl an Feuerwehrfrauen und -männer traf man am Abend des 22.01.2020 im Gerätehaus des Löschbezirks Namborn-Mitte an.
Grund hierfür war eine Gemeinschaftsübung der Löschbezirke Namborn, Namborn-Mitte und Baltersweiler zum Thema Technische Hilfeleistung (TH).

Diese Gemeinschaftsübung war deshalb besonders, da dies für die Löschbezirke Namborn und Namborn-Mitte die erste Gemeinschaftsübung mit den neuen Rettungsgeräten war, welche durch die Gemeinde Ende 2019 beschafft wurden.
Der Löschbezirk Namborn erhielt ein hydraulisches Kombigerät aus Rettungsschere und -spreizer auf Akkubasis.
Für den Löschbezirk Namborn-Mitte wurde eine neue hydraulische Rettungsschere, ein neuer Spreizer sowie ein Rettungszylinder, ebenfalls alles auf Akkubasis beschafft.

Um mit den neuen Gerätschaften den optimalen Umgang zu schulen, konnte aus der Nachbargemeinde Freisen der Kamerad Sebastian Keller gewonnen werden.

So wurden in der Fahrzeughalle des Löschbezirks Namborn-Mitte an 3 Schrott-PKW die neuesten Erkenntnisse der Technischen Hilfeleistung vermittelt.
Jeder hatte die Möglichkeit mit den neuen Geräten ausführlich und unter kompetenter Anleitung zu üben.

Hierbei wurde vermittelt, wie ein Patient mit möglichst wenig Aufwand schonend bzw. schnellst möglich aus dem Fahrzeug befreit werden kann. Unter anderem wurde gezeigt, wie man den Kofferraumdeckel am effektivsten auf spreizen kann. Wie eine große Seitenöffnung geschaffen werden kann oder auch wie in verschiedenen Varianten das Lenkrad einige Zentimeter angehoben werden kann.

Wir bedanken uns besonders bei Sebastian für die fachmännische Anleitung und den beiden Nachbarlöschbezirken für die tolle gemeinsame Übung.

Hofeld-Mauschbach/Eisweiler/Roschberg/Furschweiler